Benachrichtigung per E-Mail
Bitte schicken Sie mir eine E-Mail, wenn folgendes Produkt noch einmal im Shop verfügbar sein sollte:
Leider können wir nicht garantieren, dass dieser Artikel zu einem späteren Zeitpunkt tatsächlich noch einmal verfügbar ist. Diese Anfrage ist bis zu 30 Tage aktiv und wird anschließend automatisch gelöscht.
E-Mail:
Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail Angabe!
Benachrichtigung per E-Mail
Startseite Warenkorb News Wissenswertes Kontakt Impressum Agb  
Anmelden Registrieren
Herzlich Willkommen bei Auspuffanlage.de!
Warenkorb
Keine Produkte im Warenkorb
Merkzettel (0)
Hinweise zur Suche
Shopkategorien
Auspuff Pkw
Fußmatten
Sportauspuff
Auspuff Lkw
Rußpartikelfilter
Katalysatoren
Mittelschalldämpfer
Endschalldämpfer
Anbauteile
Flexrohre
Lambdasonden
Leuchtmittel
Scheibenwischer
Sichtlagerkästen
Benzinkanister
Rohre
Metallregale
Holzmöbel Holzregale
Autozubehör & Werkstatt
Zahlung und Versand
Zahlungsinformationen
Unsere Agb
Widerrufsrecht
Datenschutz
Impressum
Kontakt
Das Wichtigste zur Auspuffanlage im Überblick
Auspuff-Tuning
Auspuff leiser machen
Auspuff lackieren
Was ist ein Rußpartikelfilter
Scheibenwischer wechseln
Was ist ein Endschalldämpfer?
Auspuff reinigen
Auspuff reparieren
Keramikbeschichtung
Kondenswasser im Auspuff

Auspuff reinigen

Der Auspuff eines Fahrzeuges erfüllt höchst wichtige Funktionen. Er leitet die Verbrennungsabgase aus dem Wagen und dämpft die Druckstöße, die sich durch die explosionsartige Verbrennung in den Brennräumen entwickeln. Daher sollte der Auspuff immer gut in Schuss gehalten werden. Gerade bei Dieselfahrzeugen ist die Rußbildung auch heute noch ein Problem. Aber nicht nur eine innere Reinigung empfiehlt sich. Durch die Abgase und die vielen Schmutzpartikel auf den Straßen bildet sich schnell eine unansehnliche Schmutzschicht an der Außenseite. Mit einer gründlichen Reinigung glänzt der Auspuff auch von außen wieder. Im Folgenden erklären wir, warum ein Auspuff überhaupt gereinigt werden sollte und wie Sie Ihren Auspuff in fünf Schritten selbst säubern können. Zudem geben wir Ihnen interessante und wichtige Informationen zum Thema Ruß mit.

Themenübersicht

Auspuff reinigen: Warum eigentlich?

Warum den Auspuff reinigenDamit das System Ihres Rollers, Motorrades, PKWs oder LKWs eiwandfrei funktioniert, ist eine regelmäßige Wartung notwendig. Denn wenn sich der Auspuff mit Ruß und Öl zusetzt, verliert das Fahrzeug mit der Zeit deutlich an Leistung. Ist der Auspuff schließlich völlig verstopft, bringt Ihr Fahrzeug Sie maximal noch ein paar Meter weit. Mit einer regelmäßigen Pflege verhindern Sie zum einen Rostbildung am Metall und zum anderen, dass sich die Auspuffanlage zusetzt. Sie tragen aktiv zu einer höheren Lebensdauer Ihres Auspuffs bei. Außerdem macht ein poliertes Auto nur mit einem polierten Auspuff einen wirklich gepflegten Eindruck.

Schritt für Schritt zu einem sauberen Auspuff

Vor der Reinigung:

WagenheberUm Ihren Auspuff zu reinigen, benötigen Sie ca. 30 bis 40 Minuten. Sie können die Säuberung also ohne großen Mehraufwand in den allgemeinen Putzprozess Ihres Fahrzeuges integrieren. Folgende Geräte, Werkzeuge und Reinigungsmittel sollten Sie bereitstellen, damit Sie ohne Unterbrechungen arbeiten können:

  • Wagenheber
  • Werkzeug
  • Kompressor
  • Metallbürste
  • Stahlwolle
  • Gummihandschuhe
  • Schwämme / Tücher / Bürste
  • Microfasertuch
  • Backofenspray / Metallreiniger / Felgenreiniger
  • Polierpaste
  • Wasser

Wir empfehlen, robuste und funktionelle Arbeitskleidung zu tragen, die schmutzig werden darf. Möchten Sie sich besonders gut vor eventuell herumfliegenden Rußpartikeln schützen, tragen Sie eine Schutzbrille für die Augen und einen Mundschutz. So gelangen keine Rußpartikel in ihre Augen und Lungen. In unserem kleinen Ruß-Ratgeber erklären wir Ihnen, warum es wichtig ist, sich vor Ruß zu schützen.

Schritt 1: Auspuff demontieren

Bevor Sie mit einer gründlichen Reinigung des Auspuffs beginnen, muss dieser abmontiert werden, sofern möglich. Achten Sie darauf, dass der Wagen mindestens eine Stunde ruhen konnte, damit der Auspuff abgekühlt ist und Sie sich nicht verbrennen. Das Fahrzeug muss zum Anheben auf einem festen, ebenen Untergrund abgestellt werden. Die Handbremse sollte gut angezogen und der erste Gang eingelegt beziehungsweise bei einem Automatik-Auto der Hebel in Stellung P sein. Um den Auspuff zu demontieren, benötigen Sie je nach Modell einen Wagenheber. Setzen Sie diesen nur an den vom Hersteller vorgegebenen Stellen an. Über die Kurbel können Sie den Wagen nun anheben und unter das Auto gelangen. Mit den Werkzeugen demontieren Sie den Auspuff.

Schritt 2: Außenreinigung

Gut zu wissen:

AussenreinigungReinigungsmittel, die direkt für Auspuffanlagen vorgesehen sind, erhalten Sie beispielsweise im Baumarkt oder Onlineshop. Jedoch können Sie auch andere Reiniger verwenden. Etwa Metallreiniger oder Felgenreiniger säubern den Auspuff ebenso zuverlässig. Oder Sie können das Backofenspray aus der Küche verwenden und sparen gleich noch ein paar Euro. Doch seien Sie vorsichtig bei einem verchromten oder lackierten Auspuff: Die Ummantelung ist empfindlich und sollte behutsam gesäubert werden, damit keine Kratzer entstehen. Ihre Haut können Sie mit den Gummihandschuhen vor möglicherweise aggressiven Reinigern schützen.

An der äußeren Seite des Auspuffs brennt sich gern der Schmutz sehr stark ein. Hinzu kommen Feinstaubablagerungen. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Verteilen Sie das Reinigungsmittel Ihrer Wahl gleichmäßig auf der Ihnen zugewandten Oberfläche. Achten Sie dabei auch auf die Hinweise des jeweiligen Reinigers.
  • Lassen Sie das Reinigungsmittel kurz einwirken.
  • Den gelösten Schmutz entfernen Sie anschließend mit einer Bürste, einem Tuch oder einem Schwamm. Die Reste des Reinigers können Sie mit einem nassen Lappen abwischen.
  • Falls noch nicht alle Verschmutzungen beseitigt sind, wiederholen Sie die ersten drei Teilschritte.
  • Trocknen Sie das Metall gründlich ab, damit sich kein Rost bildet.
  • Nun drehen Sie den Auspuff auf die andere Seite und wiederholen alle vorigen Schritte.

Schritt 3: Innenreinigung

Drahtbürste

Die Reinigung des Auspuffinnenraums gestaltet sich etwas kniffliger. Hierfür benötigen Sie den Kompressor, eine Metallbürste und Stahlwolle. Ihren Auspuff reinigen Sie in drei Schritten:

  • Mit dem Kompressor blasen Sie den lockeren Schmutz aus dem Innenraum.
  • Nehmen Sie die Metallbürste und entfernen Sie grobe Ablagerungen.
  • Den hartnäckigen Verkrustungen können Sie anschließend mit der Stahlwolle zu Leibe rücken.

Gelingt es Ihnen nicht, den Auspuff komplett zu reinigen, empfehlen wir, ihn zu einem Fachmann zu bringen. Möglicherweise muss die Auspuffanlage auch komplett ersetzt werden. In unserem Sortiment finden Sie eine umfangreiche Auswahl an Auspuffanlagen für diverse PKW und LKW Modelle.

Schritt 4: Auspuff polieren

Der Auspuff ist wieder sauber. Nun können Sie ihn auf Hochglanz polieren. Es ist ratsam, den Auspuff dafür auf einer sauberen Unterlage zu platzieren. Damit keine lästigen Fingerabdrücke auf der Metalloberfläche zurückbleiben, sollten Sie spätestens jetzt die Gummihandschuhe tragen. Das richtige Pflegeprodukt lässt jeden Auspuff perfekt glänzen. Verteilen Sie die Polierpaste gleichmäßig mit einem Mikrofasertuch und polieren Sie, bis der Auspuff glänzt. Ist Ihre Auspuffanlage verchromt oder lackiert, achten Sie auf die richtige Polierpaste, damit das Material nicht angegriffen wird und Sie sich über den strahlenden Glanz freuen können.

Schritt 5: Auspuff montieren

Nach der erfolgreichen Reinigung und dem polierenden Feinschliff gehört der Auspuff wieder an seinen Platz. Bringen Sie die Auspuffanlage fachgerecht an und ziehen Sie die Schrauben sorgfältig fest, damit der Auspuff nicht während der Fahrt den Halt verliert. Ein lockerer oder komplett abgelöster Auspuff gefährdet Sie und andere Verkehrsteilnehmer. Belassen Sie keine Geräte oder Lebewesen unter dem Auto, während Sie mit dem Wagenheber das Fahrzeug absenken!

Der kleine Ruß-Ratgeber

Ruß: Was ist das?

Ruß ist ein schwarzer, meist pulverförmiger Stoff. Manchmal bildet sich auch harter oder schmieriger Ruß. Der Stoff entsteht bei Verbrennungsprozessen von kohlenstoffhaltigem Material, besonders bei Sauerstoffmangel und zu niedrigen Verbrennungstemperaturen. Unter anderem bildet sich häufig in Dieselmotoren Ruß aufgrund des Kraftstoffes. Auch in Ottomotoren, die meist mit Benzin betrieben werden, können gewisse Mengen winzig kleiner Rußteilchen auftreten, doch diese Mengen sind um ein 20- bis 200faches niedriger als beim Diesel.

Auspuffabgase

Rußige Eigenschaften

Die Merkmale von Ruß variieren stark, je nach Ausgangsmaterial und den Bedingungen beim Verbrennungsprozess. Daher können Dichte, Härte, Entzündlichkeit und Giftigkeit verschiedene Ausprägungen annehmen. In Abgasen sind häufig besonders kleine Rußpartikel enthalten. Ist die Konzentration der Partikel hoch genug, bildet sich ein grauer oder schwarzer Rauch, der sich in der Umgebung ablagert. Da die Rußpartikel durch die Luft schweben, können Sie über die Lunge oder sogar beim Kontakt mit der Haut in den Blutkreislauf eindringen und gesundheitliche Schäden hervorrufen. Die Weltgesundheitsorganisation, kurz WHO, hat den Dieselruß 2012 als definitiv krebserregend eingestuft.

Rußfleck

Rußflecken entfernen

Rußflecken zählen zu der Art Flecken, die sich nur schwer beseitigen lassen. Für Ihr Fahrzeug haben wir Ihnen bereits eine Methode aufgezeigt. Doch wie bekommen Sie Rußflecken aus Ihrer Kleidung? Versuchen Sie es nicht mit Wasser oder Reibung, dadurch wird der Fleck nur größer und lässt sich noch schwerer entfernen. Mit dem Staubsauger können Sie Ihre Kleidung zuerst absaugen. Bei hartnäckigeren Flecken bestreuen Sie den Rußfleck mit Salz, lassen es einige Stunden einwirken und klopfen anschließend den Stoff aus. Für empfindliche Stoffe empfiehlt sich Kartoffelmehl. Nach dem Auftragen lassen Sie es kurz wirken, entfernen es und waschen das Kleidungsstück wie gewohnt. Bei Baumwolle, Wolle oder Leinen hilft ein Gemisch aus Weizenkleie und Salz. Nach einer Einwirkzeit von ca. einer Stunde kann der Ruß behutsam mit einer Bürste entfernt werden.

Unser Fazit

Wie Sie erkennen: Den Auspuff zu reinigen, bringt Vorteile mit sich. Ihr frisch geputzter Wagen sieht mit einem sauberen Auspuff nicht nur glänzend aus und zieht die Blicke anderer Menschen auf sich, eine regelmäßige Säuberung verhilft zu einem längeren Leben des Metalls. Wird die Auspuffanlage in Schuss gehalten, sind Sie über den Zustand selbiger bestens informiert und wissen frühzeitig, wann ein Austausch stattfinden sollte, bevor es zu einer Kettenreaktion an Problemen kommt. Eine Reparatur ist selten günstig. Daher lohnt sich die Pflege Ihres Fahrzeuges, um den unnötigen, kostenaufwändigen Einbau von Ersatzteilen zu vermeiden. Aber wie alles in dieser Welt hat auch ein Auspuff eine begrenzte Lebensdauer und dann muss ein neuer integriert werden. Es liegt in Ihrer Hand, das Unvermeidliche so weit wie möglich hinauszuzögern.



Wir sind für Sie da!
Tel.: +49 (0) 3571 / 60 555 0
E-mail: info@auspuffanlage.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
08.30 - 12.00 Uhr
12.30 - 17.00 Uhr
Besuchen Sie uns auch auf Facebook
| Kontakt | FaQ | Impressum | Datenschutz | Widerrufsrecht | Unsere Agb |
* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Lieferzeit.

Afterbuy-Shop